"

Dienstag, 4. April 2017

Tipp für Büchernarren



Ich bin verrückt nach Büchern. Wer schon einmal bei mir zu Hause war, der wird das garantiert bestätigen. In fast allen Räumen habe ich sie aufgereiht, gestapelt oder auf irgendeine andere Art gehortet. Die meisten Exemplare liebe ich heiß und innig. Ab und zu ist mal ein Werk dabei, das ich vielleicht kein zweites Mal lesen würde. Aber Bücher so einfach entsorgen, das geht ja gar nicht. So bin ich denn froh, dass es in unserem Verein eine Bücherkiste gibt, wo man seine überflüssige Literatur ablegen kann.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich mindestens genauso viele Bücher, wenn nicht noch mehr wieder aus dieser Kiste herausgekramt und mit nach Hause genommen habe.

Vor kurzem bin ich nun im Internet auf eine der vielen Tauschbörsen gestoßen. Unter tauschgnom kann man Bücher, Filme, Hörbücher, Kleidung und vieles mehr tauschen und sogar ausleihen. Allerdings habe ich mich ertappt, wie ich nach nicht allzu langer Zeit die angebotenen Bücher durchgesehen habe. Vielleicht ist ja da etwas darunter, was ich schon seit langer Zeit suche. Da habe ich mich dann doch schnell wieder zur Ordnung rufen müssen. Für alle die nicht so leicht zu beeinflussen sind hier mal die Adresse: https://www.tauschgnom.de/



Bildquellenangabe: Almut Nitzsche  / pixelio.d

Dienstag, 7. März 2017

Auf zum Frühjahrsputz




Unter Frühjahrsputz verstehe ich nicht nur das Säubern von Haus und Garten. Für mich gehört auch das gründliche Durchforsten des Kleiderschrankes dazu. Der Zeitpunkt wenn man die Wintersachen, gegen die Sommeroutfits tauscht ist ideal um mal nachzusehen, was man in der letzten Saison nicht getragen hat. Es macht Sinn ruhig mal jedes Kleidungsstück in die Hand zu nehmen und zu überlegen, wie man sich darin gefühlt hat. Alles was keine guten Erinnerungen weckt, sollte definitiv nicht wieder in den Schrank wandern. Das gilt auch für Teile die zu eng sind, kaputt oder definitiv aus der Mode sind.


Wer, wie ich, ein Fach mit Garten- und Schlumpersachen hat, der muss aufpassen, dass dessen Inhalt nicht überquillt. Dort landen gern mal die ehemaligen Lieblingssachen, die nicht mehr schön aussehen, von denen man sich aber nicht trennen mag. Gerade hier muss man sich selbst oft zur Ordnung rufen. Wie oft geht man in den Garten oder lümmelt einfach so herum? Und will man da wirklich wie Frau Flodder aussehen? (Wer die Filme  nicht kennt: https://de.wikipedia.org/wiki/Flodder)


Für alle, die sich demnächst an das Aussortieren wagen wollen, gibt es bei Sabine vom Blog Ordnungsliebe viele Tipps wo man die gebrauchte Kleidung sinnvoll abgibt: http://www.ordnungsliebe.net/wohin-mit-gebrauchter-kleidung/



Bildquellenangabe: Chris  / pixelio.de

Dienstag, 21. Februar 2017

Zwei Tipps um endlich durchzustarten



Fast zwei Monate sind vom neuen Jahr schon wieder herum. Wollten wir in diesem Jahr nicht alles anders machen?

Andere Entscheidungen treffen? Anders Leben? Endlich unsere geheimsten Wünsche und Ziele umsetzen?

Das du immer noch nicht angefangen  hast, könnte an zwei Hindernissen liegen.

1. Du weißt nicht ob du es tun sollst? D.h. du hast dich noch nicht endgültig entschieden.

oder 
 
2. Du weißt  nicht wie du es tun sollst. Dir fehlt einfach die Idee wie du dir einen Plan machen kannst.


Für diese Probleme habe ich vielleicht eine Lösung.
Ich habe zwei Tipps dafür, mit denen man sich auf den Weg zu neuen Ufern machen kann. 

Allerdings muss man die Segel schon allein setzen. 

Um eine Entscheidung zu treffen, hilft vielleicht ein altes Mittel unserer Vorfahren. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du es wirklich tun sollst, dann versuche es doch mal mit einer klärenden Räucherung. Dazu verbrennst du etwas Beifuß in einer Schale. Dabei stellst du dir die Fragen, was passieren wird, wenn du es tust und wenn du es nicht tust. Normalerweise kommst du ganz allein auf die richtige Antwort.

Beifuß zum Räuchern findest du hier: www.senlin.de



Übrigens soll Einstein gesagt haben: „Die Definition des Wahnsinns ist, immer dasselbe zu tun, und ein anderes Ergebnis zu erwarten.“


Wenn du eine Entscheidung getroffen hast, dann ist natürlich ein richtiger Plan das A und O. Brauchst du eine Hilfestellung, wie du die Sache angehen kannst?


Das E-Book für alle, die einen Leitfaden brauchen, gibt es bei Amazon (für den Kindle.)
Wer es als PDF braucht - bitte melden.

Dienstag, 14. Februar 2017

Frühlingskränze satt



Das Ende des Winters naht und weckt die Sehnsucht nach den wunderbaren Farben des Frühlings. Wer ein Fan dieser lebendigen Farbtöne ist, der sollte sich unbedingt einen schönen handgefertigten Frühlingskranz an die Haustür hängen. Das lockert die montane Eintönigkeit auf und setzt ein Zeichen für die Ankunft des Frühlings. Am besten wirkt es, wenn man einen Kranz aus frischen und bunten Blumen, die zu dieser Jahreszeit blühen verwendet. Aber es gibt auch viele Ideen, die zeigen, welche anderen Materialien man verwenden kann ....

Anmerkung: Ich finde in es diesem Fall sogar besser, mit anderen Stoffen, als natürlichen Blumen zu arbeiten. Nicht weil es unbedingt schöner aussieht, sondern weil es einfach länger hält. Kunstblumen, Filzblumen oder Papier können richtig gute Alternativen sein, wie die folgenden Beispiele zeigen. 




Samstag, 11. Februar 2017

Langeweile? Stempel dir eines!

Lea hat auf ihrem Blog http://leelahloves.de/ wieder eine tolle Idee für graue Nachmittage veröffentlicht. Die will ich euch keineswegs unterschlagen.

Wie wäre es denn also mal mit Stempel-Schnitzen:

http://leelahloves.de/2017/02/diy-stempel-schnitzen/


Quelle:http://leelahloves.de







Mittwoch, 1. Februar 2017

Wenn der Frühling auf sich warten lässt.

Heute  mache ich es mir ganz leicht. Ich verlinke einfach auf einen Artikel, den ich auf einem anderen Blog erstellt habe. Das Thema passt hier nämlich genau so gut her.

Winterblues adé

Manchmal hat man sich die ganze Zeit erfolgreich gegen das Durchhängen gewehrt. Aber Ende Januar oder im Februar kann es sein, dass uns der Winterblues doch noch erwischt.
Es reicht uns mit der kalten Jahreszeit.
Wir sind müde, lustlos und könnten ständig etwas Süßes in uns hineinstopfen. Selbst die Sonne, die jetzt schon mal ab und zu scheint, nervt, denn sie blendet uns beim Autofahren. Und überhaupt kann uns gerade niemand etwas recht machen. Mitunter können wir uns selber nicht mehr leiden. Fotos von Sonneninseln und Urlaub unter Palmen machen uns regelrecht traurig. Und wenn im Fernsehen noch ein Drama läuft, dann sind wir restlos am Boden zerstört.
Das ist typisch für den Winterblues!
Da hilft nur ein einziges „Medikament“. Komm nach draußen!

Hier geht es  weiter:

https://kommnachdraussen.wordpress.com/2017/01/30/winterblues-ade/




Dienstag, 24. Januar 2017

Geschenke, Geschenke, Geschenke

Weihnachten ist vorbei!
Und trotzdem braucht man immer wieder eine Geschenk-Idee.
Hier kommen einige Anregungen:

Abschiedsgeschenke - für immer in Erinnerung bleiben

Abschiede fallen schwer, besonders wenn einem die Person sehr am Herzen liegt. Auch wenn man sich vielleicht nicht so nahe stand, möchte man dem Gehenden etwas mit auf dem Weg geben. Um den Gefühlen Ausdruck zu verleihen und auch später noch in Erinnerung zu bleiben, ist ein Abschiedsgeschenk eine besonders schöne Geste. Somit kann man sich nochmals für die guten Zeiten bedanken, alles Gute für die Zukunft wünschen und ein Stück von sich mit auf den Weg geben.

Geschenke mit Persönlichkeit


Besonders gut kommen Geschenke an, die individuell gestaltet werden können. Gegenstände, die mit einer Gravur versehen werden können, bekommen eine persönliche Note und erinnern an gemeinsame Zeiten. Ein witziger oder rührender Spruch, der zum Anlass passt, sorgt für bleibenden Eindruck. Auch Ablichtungen, die auf verschiedenen Sachen, wie etwa einem Mauspad oder einem T-Shirt, platziert werden können, sind eine originelle Idee. Manchmal braucht es jedoch keine Worte, um sich für die tolle Zeit zu bedanken. Bei Personen, die einem sehr nahe stehen, sind Geschenke wie Schmuck oder Bilderrahmen mit einem gemeinsamen Bild ebenfalls ein schönes Andenken.

Geschenke finden leicht gemacht

Um Freude zu schenken, sollte man sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, was die Vorlieben des zu Beschenkenden sind und was zum Ausdruck gebracht werden möchte. Wenn zum Beispiel der Kollege die Firma verlässt, ist ein nicht zu emotionales Geschenk gefragt, zieht jedoch ein guter Freund um, möchte man am liebsten sich selbst mit einpacken. Für Inspirationen sorgen verschiedene Portale in Sachen Geschenkideen, wie etwa http://www.geschenkenetz.com, wo verschiedenste Gelegenheiten und die passenden Geschenke vorgestellt werden.

Noch mehr Tipps und ein kostenloses E-Book gibt es auf http://www.geschenkenetz.com/

Bildquelle:www.geschenkenetz.com